Kreativseminar 3

15. Oktober 2016 - Medien- und Kreativseminar 2016 - Tag 3

 

Wecken um 6.30 Uhr, es ist kein Tippfehler liebe Leser, das war so und wir hatten viel vor an diesem Tag. Mit einigen müden und den meisten ausgeschlafenen Gesichtern ging es um 7.30  zum Frühstück.  Dort wurde gefilmt wie MaNfred  mit den Jugendlichen beim Frühstück saß und plötzlich im Nebel verschwand. Sie erinnern sich? Nein, da helfe ich doch nach, wir hatten doch am 2. Tag den Nebeln in unserem Studio vor der grünen Wand gefilmt.

Ich will Sie auch jetzt nicht länger auf die Folter spannen. Wir drehten einen Stummfilm nach dem Drehbuch von  Michelle Jankowski (Künstlername „JANKO“) mit dem Titel – MaNFred verschwunden im Nebel - .

Die Dreharbeiten, bei denen fast immer alle Jugendlichen beteiligt waren, füllten immer für einige Stunden die noch verbleibenden Tage aus.

Es gab am Vormittag dann noch eine Überraschung, wir durften den Seenotrettungskreuzer die „Pitter Lüng“ in List besichtigen. Zwei große kräftige Männer zeigten uns voller Stolz ihr noch ziemlich neues Schiff und was sie damit alles leisten, bei jedem Wetter, immer am Rande des Möglichen.

Für uns gab es dann auch eine Überraschung, wir gehen ja immer zur nördlichsten Fischbude in Deutschland. Aber dieses Mal haben alle Teilnehmer Fisch gegessen, ohne Murren und Knurren.

Nachmittags wurde wieder gebastelt, Karten wurden gestaltet ebenso auch die verbleibenden restlichen Schachteln.

Unser Foto Team machte sich auf den Weg nach Keitum um dort die vielen bunten und hübschen Friesentüren zu fotografieren.

Wenn Sie jetzt denken ich verrate Ihnen wann wir nach den Gesellschaftsspielen ins Bett gegangen sind, dann irren Sie ganz gewaltig, wir petzen doch nicht.